21.04.2015 09:10 Alter: 3 yrs

Wir feiern: 90 Jahre Städtische Realschule Gescher

Wort des Schulleiters

Die Realschule Gescher ist 90 geworden. Drei Generationen erwarben sich hier an unserer Schule die Grundlagen für vielfältige berufliche und persönliche Karrieren und die Befähigung und Bereitschaft, sich politisch und ehrenamtlich zu engagieren. Eine Schule prägte die Schullandschaft einer Stadt und die Menschen, die in ihr zuhause sind.

Gegründet 1925 hat sie sich von Anfang an einer anspruchsvollen Bildung verpflichtet gefühlt, zeigte sich veränderten Situationen und Entwicklungen gegenüber aufgeschlossen und hat ihr pädagogisches Programm danach ausgerichtet. Als Städtische Realschule verstand sie sich als Schule der Stadt und spürte die Unterstützung und Wertschätzung durch die Bürgerschaft. Dies mag auch ein Grund gewesen sein, dass sie sich niemals einen Namen gegeben hat. Gleichwohl hat sie sich in der Region einen Namen gemacht.

Die Verantwortlichen der Städtischen Realschule legten stets Wert darauf, die Schülerinnen und Schüler durch eine fundierte Bildung in Stand zu setzen, dass Übergänge und Anschlüsse in weiterführende Schulen und das Berufsleben erfolgreich gestaltet werden konnten. So wurden im Lauf der Jahre kontinuierlich neue pädagogische Akzente gesetzt: Wissensvermittlung und Werteerziehung, Umgang mit neuen Medien und Medienkompetenz, Kooperation mit außerschulischen Partnern und ganzheitliche Persönlichkeitsbildung. Und immer wieder als Kerngeschäft die Weiterentwicklung einer Unterrichtskultur, die den heute notwendigen fachlichen und methodischen Kompetenzen Rechnung trägt, die kooperatives Lernen und Eigenaktivität fördert und auf individuelle Begleitung der Schülerinnen und Schüler setzt.

Dieses Prinzip einer nachhaltigen Veränderung und das lebendige Verständnis von Schule, Schulleben und Unterricht fanden bei der Qualitätsanalyse durch die Bezirksregierung seine Würdigung. Das Feedback konzentrierte sich in der Aussage: „Wir haben eine sehr gute Schule gesehen. Die Realschule Gescher ist für die Zukunft gut aufgestellt.“ Mit Freude stellen wir im Schulleitungsteam fest, dass auch im Auslaufprozess die Schulentwicklung konsequent vorangetrieben wird. Mein Dank gilt dabei dem besonderen Engagement meiner Stellvertreterin Silvia Schilde.

Ich danke meinen Kolleginnen und Kollegen, die sich nie nur als Wissensvermittler verstanden haben, sondern jeden Schüler in seiner Besonderheit und seinen Bedürfnissen in den Blick nehmen. Ich danke den Eltern, die ihre Kinder von Generation zu Generation der Realschule anvertraut und das Schulleben konstruktiv begleitet haben. Ich danke unseren Schülerinnen und Schülern, die durch Eigenaktivität und Zusammenhalt diese Schule über die Schulzeit hinaus als ihre Realschule im Bewusstsein behalten. Mein Dank gilt auch dem nichtpädagogischen Personal, das durch seine Arbeit zum Gelingen des Schulalltags beiträgt. Seit vielen Jahren ist auch der Freundeskreis der Städtischen Realschule ein wichtiger Partner. Er hilft dort, wo andere Mittel nicht zur Verfügung stehen. Nicht zuletzt sage ich dem Schulträger, an den wir die Schule in drei Jahren zurückgeben werden, für seine verlässliche Unterstützung Dank. Ein besonders Lob gilt den Schülerinnen und Schülern, die mit ihren Beiträgen diese Publikation bereichert haben. Ausdrücklich danke ich dem Lions Club Hamaland, der das Schreibprojekt „Portfolio zum 90. Geburtstag“ mit seiner großzügigen Unterstützung erst möglich gemacht hat.

Unser Jubiläumstag mit dem Ausflug nach Köln und der Fahrt auf der MS Loreley stand unter dem Motto: „Leinen los – Wir laufen aus! – Von Köln rheinaufwärts“. Dieses Gemeinschaftserlebnis hat unsere Schulgemeinschaft und ihren Zusammenhalt spürbar gefestigt. Diesen Geist wünsche ich mir auch für die nächsten Jahre, bis unser Schiff „Realschule Gescher“ sicher im Hafen angelegt hat, von dem aus unsere Schülerinnen und Schüler zu neuen Ufern aufbrechen können.

Heinz Wolberg, Schulleiter

 

 

 

Eine Bildungseinrichtung besonderer Qualität

Grußwort des Bürgermeisters zum Jubiläum der Städtischen Realschule Gescher

Unsere Realschule hier in Gescher kann in diesem Jahr auf eine wechselvolle 90jährige Geschichte zurückblicken.

Im Namen von Rat und Verwaltung möchte ich hiermit der Schulleitung, dem Kollegium und allen, die sich ansonsten zum Wohle der Städtischen Realschule einbringen, aufs Herzlichste zu diesem Jubiläum gratulieren.

Die wahrlich facettenreiche Schulgeschichte offenbart auf mannigfaltige Weise ein durchweg sehr erfolgreiches Wirken im Sinne einer qualitätsvollen Ausbildung von tausenden junger Menschen in unserer Stadt. Dafür ist die Glockenstadt Gescher dieser Schule zu großem Dank verpflichtet.

Seit dem 16. April 1925 entwickelte sich an verschiedenen Standorten in Gescher eine Bildungseinrichtung und ein Bildungsangebot, welches schon bald weit über die Stadtgrenzen hinaus hohes Ansehen erlangte.

Was als „gehobene Abteilung“ der damaligen Volksschule begann, sich dann über einen sogenannten Aufbauzug zur Mittelschule und dann ab 1951 zur Realschule entwickelte, zeichnete sich in all den Jahrzehnten durch ein engagiertes Leitungs- und pädagogisches Fachpersonal aus, das einer Vielzahl wissbegieriger Schülerinnen und Schüler stets kompetent zur Seite stand.

Die daraus resultierenden Lernerfolge, aber auch die gleichzeitig vermittelten Lebenshilfen haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler befähigt, erfolgreich ihren Weg in weiterführende Ausbildungseinrichtungen oder in die unterschiedlichsten Berufe zu gehen. Immer aber mit dem Gefühl, von der Realschule mit einem sehr guten Wissensfundus ausgestattet worden zu sein.

Doch die Geschichte der Städtischen Realschule in Gescher ist leider auch endlich und das Wissen darum wird möglicherweise die anstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten hier und da überschatten. Aber, die Schullandschaft in unserer Stadt unterliegt einem stetigem Wandel, wie schon vor 90 Jahren, als diese Schule aus dem Wunsch auf dem Schulsektor hier im Ort Neues zu wagen, erst entstand.

Insofern sollten alle Verantwortlichen und alle, die sich weiterhin dieser Schule verbunden fühlen, dieses Jubiläum mit Stolz aber auch Freude begehen.

Die Städtische Realschule hat den Schulstandort Gescher über Jahrzehnte eindrucksvoll geprägt. Möge das, was nun heranwächst ebenso erfolgreich und lange andauernd im Dienste einer breit aufgestellten Wissensvermittlung tätig sein.

Es grüßt Sie aufs Herzlichste

Ihr Bürgermeister

Hubert Effkemann

 

 

 

Grußwort zum 90-jährigen Bestehen der Städtischen Realschule Gescher

 

"Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt kräftig zu und handelt."
(Dante Alighieri)

Die Städtische Realschule Gescher feiert ihren 90. Geburtstag. Damit verbunden sind die Freude über neun Jahrzehnte kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit und Dankbarkeit für neun Jahrzehnte Fleiß und Einsatz aller, die für die Kinder in und außerhalb des Unterrichts dieser Schule Verantwortung trugen.
Im Namen der Bezirksregierung Münster gratuliere ich der Städtischen Realschule Gescher ganz herzlich zu ihrem Jubiläum.

Gegründet 1925 als "gehobene Abteilung für Jungen und Mädchen"  trägt die Schule seit 1951 den Namen "Städtische Realschule" und kann auf Jahrzehnte erfolgreicher Bildungs- und Erziehungsarbeit zurückblicken. Vor dem Hintergrund einer sich stetig verändernden Bildungslandschaft hat die Schule gemäß dem Zitat von Dante Alighieri immer kräftig angepackt und gehandelt. Daraus ist im Laufe der Zeit eine Schule entstanden, die sich u.a. auszeichnet durch ihr Klima, ihren Geist und ihren exzellenten Ruf. Durch die überzeugende pädagogische und fachwissenschaftliche Arbeit eines professionellen Schulleitungsteams und eines engagierten Kollegiums, einer interessierten Elternschaft,  einer gut strukturierten Verwaltung sowie eines fördernden Freundeskreises und eines unterstützenden Schulträgers  ist es allen Beteiligten gelungen, schulische Bildungs- und Erziehungsarbeit sinngebend mit einander zu verknüpfen und die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler im Blick zu haben.

Die Qualitätsanalyse der Bezirksregierung im Jahre 2010 hat der Schule ein ausgezeichnetes  Zeugnis ausgestellt: Die personalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler werden hervorragend gefördert, eine überaus positive Grundstimmung an der Schule hat eine sehr hohe Zufriedenheit aller am Schulleben Beteiligten zur Folge. Die Bildungsarbeit wird unterstützt durch eine beeindruckende Gestaltung des Schullebens mit einer Vielzahl von Projekten und Arbeitsgemeinschaften. 

Entsprechend lang ist die Liste der sehr erfolgreichen schulischen Projekte  wie zahlreiche Musiktheater-Projekte, die künstlerische Gestaltung des Fahrradkellers, die Unterstützung des Zentrums für Kinder im namibischen Township Katutura und das Riga-Projekt zur Auseinandersetzung mit dem Holocaust, um nur einige Beispiele zu nennen.
Auch in der Unterrichtsentwicklung hat die Städtische Realschule Gescher immer neue Impulse gesetzt. So fördert das pädagogische Projekt  "SegeLn" das eigenverantwortliche, selbstgesteuerte Lernen der Schülerinnen und Schüler.

Ich danke dem Schulleiter, Herrn Wolberg, der seine Verantwortung für die Schule in vorbildlicher Weise wahrnimmt, seiner Stellvertreterin Frau Schilde, ihren Vorgängern im Amt, allen jetzigen und ehemaligen Lehrkräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre engagierte Arbeit - aktuell und in der Vergangenheit. Der Stadt Gescher gilt mein Dank für die Unterstützung der Schule in allen Belangen.

Am 16. April, dem Tag des 90. Geburtstags,  saß die gesamte Schulgemeinde "in einem Boot", um in bewährter Gemeinsamkeit diesen besonderen Tag zu feiern. Ich wünsche den Schülerinnen und Schülern, dass ihre am 16. April mit den Luftballons in den Himmel gestiegenen Wünsche sich erfüllen mögen, und bin sicher, dass der Wunsch des Schülersprechers, die Städtische Realschule möge nicht vergessen werden, Realität wird.

Bis das Schiff "Städtische Realschule Gescher" endgültig vor Anker gehen wird, wünsche ich der Schule weiterhin gute Fahrt mit frischem Wind für die Aufgaben, die in den nächsten Jahren zu bewältigen sind, sowie Kraft, Zuversicht und viel Erfolg.

Monika Schmidt, Bezirksregierung Münster